Rezension | "TICK TACK - Wie lange kannst du lügen?" - Megan Miranda

Donnerstag, 18. Januar 2018

Zehn Jahre ist es her, dass Nic ihre Heimatstadt von einem Tag auf den anderen verließ. Doch die Erinnerungen an die Nacht, in der ihre beste Freundin Corinne spurlos verschwand, haben sie nie losgelassen. Hatte jemand aus ihrem Freundeskreis etwas damit zu tun? Eines Tages erhält sie eine geheimnisvolle Nachricht: „Dieses Mädchen. Ich habe es gesehen.“ Nic weiß, dass nur eine damit gemeint sein kann – Corinne. Sie fährt zurück in das von dunklen Wäldern umgebene Städtchen, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Doch schon am selben Abend verschwindet erneut ein Mädchen – das Mädchen, das ihnen allen damals ein Alibi geliefert hatte … (Klappentext)



Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Thriller
Sprache: Deutsch
Verlag: Penguin Verlag
Seiten: 432

Rezension | "Ein Monat auf dem Land" - J.L. Carr

Samstag, 13. Januar 2018

Sommer 1920 im nordenglischen Oxgodby: Als auf dem Bahnhof ein Londoner aus dem Zug steigt, weiß gleich das ganze Dorf Bescheid: Er ist der Restaurator, der das mittelalterliche Wandgemälde in der örtlichen Kirche freilegen soll. Doch was steckt hinter der Fassade des stotternden und unter chronischen Gesichtszuckungen leidenden Mannes? Tom Birkin hat im Ersten Weltkrieg gekämpft, als traumatisierter Veteran wurde er von seiner Frau verlassen. Er hofft, in der Ruhe und Einfachheit Yorkshires zu gesunden. Und tatsächlich: Je näher er dem Meisterwerk hinter der Kirchendecke kommt, desto näher kommt er auch sich selbst. Und seinen Mitmenschen. Langsam gelingt es ihm, sich der Welt um sich herum zu öffnen, vielleicht sogar der Liebe. Der Monat auf dem Land ist ein Monat der Heilung. Was Birkin hier erlebt, wird er sein Leben lang mit sich tragen… (Klappentext)

Erscheinungsjahr: 1980 (Erstveröffentlichung), 2016 im Dumont-Verlag
Genre: Fiktion
Sprache: Deutsch (übersetzt)
Verlag: Dumont
Seiten: 158

10 Musiktipps #1

Dienstag, 9. Januar 2018

Guten Abend nach einem anstrengenden Arbeitstag!  
Passend zur späten Stunde möchte ich euch heute ein paar Musikstücke vorstellen, die seit geraumer Zeit zu meinen Favoriten gehören und hervorragend als Hintergrundmusik für diverse Aktivitäten (Lesen, Schreiben, Malen, Hausarbeit) funktionieren. Ich muss dazu sagen, dass ich bevorzugt ruhige Songs höre, mein Lieblingsgenre ist Indie und von verträumten Soundtracks bin ich fast immer begeistert. Was ich gar nicht mag, sind diese Elektro-Mash-Ups (oder so), die zur Zeit ständig im Radio laufen, die klingen irgendwie ALLE gleich. Indie ist dagegen immer anders - und es erinnert mich an den Sommer. Hört rein und habt Spaß dabei. :-)

Rezension | "Der Tanz unseres Lebens" - Noa C. Walker

Sonntag, 7. Januar 2018

Als Florence durch das Eis bricht und in das kalte Wasser des Bergsees sinkt, hätte es der letzte Tag im Leben der Musicaldarstellerin sein können. Doch der junge Arzt Martin holt sie zurück ans Ufer. Es ist der Beginn einer wundervollen Liebesgeschichte, umgeben von den Schicksalen, Wünschen und Geheimnissen einer Dorfgemeinschaft in den Bergen der französischen Schweiz. Dort leben auch die unbekümmerte Zoé, das kleine Mädchen, um das sich Florence liebevoll kümmert, und dessen Mutter Claire, die sie sofort in ihr Herz schließt.
Zwischen Martin und Florence liegt jedoch ein unausgesprochenes Geheimnis, das in ihre persönliche Vergangenheit zurückreicht. Noch kennt er nicht den wahren Grund für ihren Tanz auf dem Eis, und sie weiß nichts von seinem schweren Schicksal. (Klappentext)


Erscheinungsjahr: 2017
Genre: Drama/ Liebesroman
Sprache: Deutsch
Verlag: Tinte & Feder (Amazon Imprint)
Seiten: 400


Fünf Monate vorspulen, bitte!

Freitag, 5. Januar 2018

Es ist soweit. Ich vermisse den Sommer.
Lange konnte ich diese Sehnsucht mit meiner Vorfreude auf die Weihnachtstage unterdrücken, doch da es jetzt nichts mehr gibt, worauf ich mich in dieser Hinsicht freuen kann, erwarte ich sehnlich die ersten Krokusse und sonnenwarme Tage, an denen man wieder vor die Tür gehen kann, ohne sich erst in die dicke Winterjacke einpacken zu müssen.
Wenn ich heute rausgehe, zieht der Wind durch meine allzu optimistisch gewählte Jeans, meine Schuhe versinken im Matsch auf dem Kita-Spielplatz und alle Nase lang ist jemand erkältet.

Rezension | "we were liars" - E. Lockhart

Donnerstag, 4. Januar 2018



A beautiful and distinguished family.
A private island.
A brilliant, damaged girl; a passionate, political boy.
A group of four friends—the Liars—whose friendship turns destructive.
A revolution. An accident. A secret.
Lies upon lies.
True love.
The truth.

(Klappentext)

Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Jugendliteratur
Sprache: Englisch
Verlag: Hot Key Books
Seiten: 225

Rezension | "Der Sommer der Blaubeeren" – Mary Simses

Mittwoch, 3. Januar 2018

Kurz vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen werfen muss, um das wahre Glück zu finden …(Klappentext)

Erscheinungsjahr: 2014
Genre: Liebesroman
Sprache: Deutsch
Verlag: blanvalet
Seiten: 416